Fahrzeuge - Pro Bahn Vorarlberg
Pro Bahn Vorarlberg
 
 
 
 

 

 

Um die Kapazitäten unserer Sonderfahrten zu vergrößern, machten wir uns bereits vor längerer Zeit auf die Suche nach geeigneten Personenwagen. Dabei sollte eine Höchstgeschwindigkeit von mindestens 100 km/h erreichbar sein, die Wagen sollten einen Bezug zu Vorarlberg haben und es sollte sich natürlich um nostalgische Waggons handeln.

 

Nicht zuletzt erfolgten diese Überlegungen auch im Hinblick auf das Eisenbahnjubiläum „150 Jahre Eisenbahnen in Vorarlberg“,das im Jahr 2022 gefeiert wird. Zu diesem Anlass sollten, nach unseren Plänen, mehrere nostalgische Sonderzüge geführt werden.

 

Nachdem durch die Inbetriebnahme moderner Fahrzeuge ehemalige ÖBB-Schlierenwagen bei der ungarischen Győr-Sopron-Ebenfurti-Vasút (GySEV bzw. Raaberbahn) in größerer Zahl ausgemustert wurden, war hier ein möglicher Ansprechpartner für unser Vorhaben gefunden.

 

Die Kontaktaufnahme verlief positiv und am 11. November 2019 fand bereits ein erstes Informationsgespräch zwischen der GySEV und Vertretern unseres Vereins in Sopron statt. In der Folge kam es zur Erstellung eines Angebotes von vier Wagen, die unseren Preisvorstellungen entsprachen.

 

Der Kauf der Wagen wurde durch großzügige Spenden mehrerer aktiver Vereinsmitglieder möglich.

 

Pandemische Umstände verhinderten dann fürs Erste eine ausführliche Besichtigung dieser Wagen. Die Sache verzögerte sich schließlich sogar bis zum 1. Juli 2020. An diesem Tag fand ein zweiter Besprechungstermin statt und die konkreten Wagen konnten im Bahnhof Körmend ausgiebig besichtigt und geprüft werden.

 

In der Folge kam es dann zum Vertragsabschluss mit den Vertretern der GySEV. Am 7. und 8. November 2020 wurden die Wagen im ungarischen Grenzbahnhof Szentgotthárd bereitgestellt und konnten nach Vorarlberg gebracht werden.

 

Bei der Überstellung wurde unser Verein von der Montafonerbahn AG und von der ÖBB Produktion GmbH unterstützt und wir danken diesen beiden Gesellschaften für die Hilfe. Die Fahrt von Szentgotthárd nach Graz und weiter nach Vorarlberg konnte mit ÖBB-Triebfahrzeugen durchgeführt werden.

 

Im Einzelnen handelt es sich um die folgenden Wagen:

 

GySEV 5043 29-03 009-3 (vormalig ÖBB Bpz 5081 29-35 607-9; Baujahr 1980)

GySEV 5043 29-03 012-7 (vormalig ÖBB Bpz 5081 29-35 670-7; Baujahr 1980)

GySEV 5043 29-03 014-3 (vormalig ÖBB Bpz 5081 29-35 727-5; Baujahr 1980)

GySEV 5043 82-03 001-4 (vormalig ÖBB BDpz 5081 82-35 434-2 (Baujahr 1980)

 

Bereits bei der Überstellungsfahrt konnten sich die anwesenden Vereinskollegen vom plüschig-nostalgischen Komfort dieser Neuerwerbungen überzeugen.

 

In den nächsten Monaten werden die Wagen technisch aufgearbeitet und der Außenlack wird auf das traditionelle ÖBB-Tannengrün geändert. Diese Arbeiten sollen sowohl in Eigenregie als auch durch Vergabe an regionale Firmen erfolgen. Es ist geplant, drei Wagen in Betrieb zu nehmen, der vierte Wagen ist als Ersatzteilspender vorgesehen.

 

Derzeit noch offen ist die Frage, welches Triebfahrzeug für die Wagen zur Verfügung stehen wird. Bis zur Fertigstellung der aufgearbeiteten Schlierenwagen ist aber noch genügend Zeit für die dafür nötigen Gespräche.

 

Wir danken unseren Sponsoren und hoffen, für die kostspielige Aufarbeitung noch weitere Unterstützer gewinnen zu können. Für diesbezügliche Anfragen wenden Sie sich bitte an:

office@probahn-vlbg.at.

 

 

 

 

 2016 097 mit LP 98068 im ungarischen Grenzbahnhof Szentgotthárd

2016 097 mit LP 98068 im ungarischen Grenzbahnhof Szentgotthárd

 

 

Text: Markus Rabanser
Bild: Markus Rabanser

Zurück zur Auswahl >